Blog


HomeTown Paris blog offers you a selection of articles devoted to the destination Paris, its news, culture, activities and of course, its people

Neuigkeiten

Das romantische Paris zum Valentinstag

vor 5 Jahre - Pauline P.

Welche Stadt könnte besser geeignet sein, um eine romantische Zeit zu verbringen als Paris? Die Hauptstadt ist voll von Ecken und Winkeln mit einem altmodischen Charme, ländlichen Parks, intimen Restaurants… und so vielen anderen Plätzen, die perfekt für ein romantisches Beisammensein sind. Folgen Sie unserem Guide und entdecken Sie die romantischsten und geheimen Adressen für einen unvergesslichen Valentinstag in Paris… Das Museum des romantischen Lebens Sein Name beschreibt den Platz ganz gut. Dieses Museum (Eintritt frei) hat sich der Romantik verschrieben, es ist aber ein Ort außerhalb der Zeit, der sich gut für einen romantischen Spaziergang eignet. Neben den Kunstwerken des Künstlers Ary Scheffer, ehemaliger Besitzer dieses Ortes und einer Sammlung der literarischen Werke von George Sand, ist es das ländliche Ambiente, das die Besucher anzieht. Ein kurzer gepflasterter Weg, ein großes Haus, ein Blumengarten – Sie könnten glatt vergessen, dass Sie sich mitten in Paris befinden! Musée de la Vie romantique – Hôtel Scheffer-Renan - 16 rue Chaptal, 75009 Metro: Pigalle or Saint-Georges In einem Baum sitzen Dies ist ein idealer Ort für einen romantischen Abend in Paris. Sie können in Schaukeln sitzen oder sich in einer der kleinen Hütten oder Baumhäuser niederlassen. Intimität ist hier garantiert! Buchen Sie auf jeden Fall im Voraus, um sicherzustellen, dass Sie einen Platz an einem der beiden Tische mit Schaukeln bekommen. Hier können Sie in einem der hinteren Räume vor oder nach dem Essen auch eine Massage bekommen. Eine wirklich ungewöhnliche Adresse für ein unvergessliches Beisammensein. Sur un Arbre Perché – 1 rue du 4 septembre 75002 Metro: Bourse Die Brücke von Parc Monceau Parc Monceau befindet sich im achten Bezirk der Stadt (und an der Grenze des eleganten 17. Bezirks) und ist einer der schönsten Gärten in Paris. Ein Garten, der familienfreundlich und romantisch ist. Er wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts als Vergnügungspark angelegt. Die kleine venezianische Brücke ist ein beliebter Platz für Verliebte und eignet sich gut für ein Fotoshooting zu zweit… Die Wand von Ich liebe dich Versteckt auf dem kleinen Platz Jehan Rictus, in der Nähe der Metrostation Abbesses, auf dem Montmartre-Hügel, befindet sich die „Ich liebe dich“ Wand, die für die Vereinigung der Menschen untereinander errichtet wurde. Obwohl Mauern und Grenzen normalerweise die Aufgabe haben, etwas zu trennen, ist diese Wand ein Symbol der Gemeinschaft. Sie hat sich der Liebe verschrieben und ist zu einem Ort der Liebenden aus der ganzen Welt geworden, die extra hierherkommen, um die 311 „Ich liebe dich“ in 250 verschiedenen Sprachen zu lesen. Die Pont des Arts und die Pont de l’Archevêché Traditionsverbundene Paare suchten gerne die Pont des Arts und die Pont de l'Archevêché, mit ihren mehr oder weniger beeindruckenden Vorhängeschlössern auf, auf die sie ihre Namen oder Initialen graviert haben, um einen Beweis für ihre Liebe in der Stadt zu lassen… Leider wurde die Brücke durch das Gewicht der Schlösser immer mehr beschädigt, daher wurden die Schlösser im Jahr 2015 weggenommen. Trotzdem sind diese beiden Brücken noch heute beliebte Orte für Verliebte und es gibt einige Ecken für ein Picknick, die bei Pärchen sehr beliebt sind. Gartenlaube am Buttes Chaumont Wie alle Gartenlauben, ist die von Buttes Chaumont im Winter ein sehr ruhiger Ort. Das liegt vielleicht auch daran, dass nur wenige die Courage haben, die 173 Stufen trotz Kälte zu erklimmen. Durch die Lage auf einer Insel, die durch eine Brücke oder Fußgängerbrücke zu erreichen ist, ist die Gartenlaube sehr einsam. Mit ihrem italienischen Tempelstil (von dem sie direkt inspiriert wurde) bietet sie einen direkten Blick auf den Montmartre, den Eiffelturm und auf den 19. Bezirk, von dem die Laube umgeben ist. Ein wirklich romantischer Ort, an dem Umarmungen einen aufwärmen! Die Boote von Bois de Boulogne Besonders mutige Segler oder routinierte Paare können sich ein Boot im Bois de Boulogne mieten. Boote können ab dem 15. Februar gemietet werden. Hier können Sie einen Ausflug auf dem Wasser und in der grünen Lunge der Stadt genießen, wo die Hektik und der Trubel weit entfernt sind.

Mehr lesen
Das romantische Paris zum Valentinstag

Das romantische Paris zum Valentinstag

Lifestyle

Entdecken Sie die Märkte von Paris…

vor 5 Jahre - Pauline P.

Das pulsierende Herz einer Stadt lernen Sie am besten kennen, indem Sie die Märkte der Umgebung erkunden. Die Einheimischen sind besonders von dieser Tradition des alten Paris angetan und besuchen jedes Wochenende einen der 82 Essensmärkte der Hauptstadt. Folgen Sie unserem Guide, um einen authentischen Eindruck von Paris zu gewinnen und die geselligsten und eindrucksvollsten Märkte kennenzulernen! Traditionell und günstig Der Marché d’Aligre, opulent Im Herzen des 12. Bezirks befindet sich der Aligre Markt inmitten eines charmanten Platzes, der von Cafés und Geschäften umgeben ist. Vor wenigen Jahren war es einer der günstigsten Märkte in Paris. Obwohl dies heute nicht mehr zutrifft, hat sich der Markt seine Originalität und die Vielfalt des Angebotes bewahrt. Kisten mit lokalen Früchten und Gemüse verschiedener Regionen, Haushaltswaren und Antiquitäten – auf diesem Markt finden Sie alles. Das kommt natürlich den Kunden zugute, die aus allen vier Richtungen der Hauptstadt hierher strömen. Sobald die Sonne aufgeht, füllen sich die umliegenden Terrassen und lassen den Platz noch freundlicher werden. Der Marché d’Aligre – 3 Place d’Aligre, 75012 Paris – Metro: Ledru-Rollin – Täglich geöffnet (außer montags) von 7:00 bis 14:00 Uhr Der Marché de Belleville, weltoffen Auf diesem Markt kommen alle Kulturen und Nationalitäten zusammen. Neben erstklassigen Produkten mit ausgezeichneter Qualität und einwandfreier Frische, findet man hier auch viele zweite Wahl Produkte, beispielsweise die Sachen, die in Rungis nicht verkauft wurden, zu unschlagbar günstigen Preisen. Zum Ende des Marktes werden die Preise enorm reduziert. Die Atmosphäre ist quirlig und freundlich. Der Marché de Belleville – 63 Boulevard de Belleville, 75011 Paris – Metro: Couronnes oder Belleville – Dienstag und Freitag von 7:00 bis 14:30 Uhr geöffnet Der Marché de Barbès, Die besten Preise Dieser Markt befindet sich unter der oberirdischen Metro und ist der günstigste von ganz Paris. Das Motto hier könnte lauten: “Ein Euro pro Kilo.” Ergebnis: Es ist sehr voll und viele Menschen möchten hier einkaufen. Die Atmosphäre ist fieberhaft, Menschen mit Platzangst sollten sich hier nicht aufhalten. Wir haben den Markt etwas zerschrammt verlassen, da man hier geschubst wird und immer wieder auf die Füße getreten bekommt. Aber wir haben für drei volle Tüten nur 15€ gezahlt. Hier ist der größte Treffpunkt für alle Nationalitäten in der ganzen Hauptstadt. Der Marché de Barbès – Boulevard de la Chapelle, 75018 Paris – Metro: Barbès-Rochechouart – mittwochs von 7:00 bis 14:30 Uhr und samstags von 7:00 bis 15:00 Uhr geöffnet. Die Vornehmen Der Marché des Batignolles, zur Ehre der Biodynamik Der Batignolles Markt ist der Treffpunkt für Umweltbewusste und Konsumenten von Bioprodukten. Dieser Markt hat mit seiner großen Auswahl an Früchten und Gemüse und den Verkäufern, die mit ihren Stammkunden auf einer Wellenlänge liegen, einen besonderen Charme. Ein gewisser Kampfgeist und Idealismus bringt die Verkäufer dazu, viele Tipps rund um die gesunde Ernährung zu geben. Wir sprachen über gekeimte Saaten, vegetarische Milch und glutenfreies Brot und wir durften einen Saft aus frisch gepressten Kräutern probieren. Auf dem Batignolles ist alles organisch, sehr lecker und teuer! Die Qualität und der Trend haben unbestreitbar ihren Preis… Der Marché des Batignolles – 64 rue des Batignolles, 75017 Paris – Metro: Rome, La fourche Samstag geöffnet von 9:00 bis 14:00 Uhr Der Marché des Enfants Rouges, der älteste in Paris In einer ruhigen Ecke des Marais Distrikt finden Sie den ältesten Lebensmittelmarkt von Paris, den Enfants Rouges. Dieser Markt wurde im Jahr 1629 gegründet und bekam seinen Namen zu Ehren der Kinder aus dem Waisenhaus, die rote Uniformen tragen mussten. Heute findet man hier frische Lebensmittel und an allen Ständen auch gekochte Speisen aus allen Ländern der Welt. In der riesigen Open-Air- Halle können Sie mit ihrer Familie und Freunden sitzen und die marokkanischen, libanesischen, japanischen, chinesischen oder karibischen Gerichte probieren. Erfolg verpflichtet - um hier einen Tisch zu finden, müssen Sie früh dran sein… Der Marché des Enfants Rouges – 39 Rue de Bretagne, 75003 Paris – Metro: Filles du calvaire – Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 8:30 bis 13 Uhr und von 16:00 bis 20:00 Uhr – Sonntag: von 8:30 bis 14 Uhr Der elegante Der Marché Saxe-Breteuil, Der schönste Blick Dieser wunderschöne Markt erstreckt sich entlang der Avenue de Saxe und bietet atemberaubende Blicke auf den Eiffelturm. Sehr schön, nicht zu voll und mit einer großen Auswahl, bietet dieser Markt den Anwohnern aus der Umgebung und den Kunden hochqualitative Produkte zu angemessenen Preisen. In einem schönen Spaziergang erreichen Sie das nahegelegene Champ de Mars. Der Marché de Saxe-Breteuil – Avenue de Saxe, 75007 Paris – Metro: Ségur – Donnerstag und Samstag von 7:00 bis 14:30 Uhr The marché Raspail Biologisch und nochmal biologisch und vor allem modern, befindet sich dieser Markt nur zwei Schritte vom Bon Marché, dem exklusivsten Kaufhaus der Stadt, entfernt. Der Raspail Markt ist der bekannteste, älteste und klassischste Ökomarkt in Paris. Aber auch einer der teuersten, doch die Produkte, die hier angeboten werden, sind alle von höchster Qualität. Wenn Sie nach Nahrungsmitteln, Kosmetika oder Reinigungsprodukten schauen, die auf jeden Fall frei von Gentechnik und Pestiziden sind und nicht in Tierversuchen getestet wurden, sind Sie auf diesem Markt genau richtig. Der marché Raspail – Boulevard Raspail, 75006 Paris – Metro: Sèvres-Babylone –Sonntag (9:00 bis 14:00 Uhr) Die Originale The puces de Saint-Ouen, Paradies für Antiquitäten Jäger Kleidung, Antiquitäten, alte Objekte… auf diesem Flohmarkt können Sie alles finden, er gehört zu den bekanntesten der Welt. Anhänger von Antiquitäten und Flohmarkt-Liebhaber werden in Saint-Quen zwischen kleinen bezahlbaren Designerstücken ihr Glück finden. Porzellan, Musikinstrumente, alte Stoffe, Designikonen, Vogelkäfige, Militäruniformen, auf diesen sieben Hektar und 1300 Geschäften finden Sie eine große Vielfalt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Verkäufer sehr diskret sind und Sie in Ruhe schauen lassen. Die puces de Saint-Ouen – Rue Jules Vallès, 75018 Paris (zwischen der Porte de St-Ouen und der Porte de Clignancourt) – Metro: Porte de Clignancourt – Samstag (9:00 bis 18:00 Uhr), Sonntag (10:00 bis 18:00 Uhr), Montag (11:00 bis 18:00 Uhr) The Marché Saint-Pierre, Der Tempel der Stoffe Obwohl es kein wirklicher Markt ist, verdient er doch den Namen. Der Saint Pierre Markt auf dem Hügel von Montmartre ist ein Tempel der Stoffe. Hier finden Sie auf sechs Etagen Stoffe aller Materialien, Farben und Preisklassen. Selbst berühmte Designer kommen hierher, um sich neue Ideen zu holen und auch Stoffe dort zu kaufen. Der Marché Saint-Pierre – Rue Charles Nodier, 75018 Paris – Montag bis Samstag geöffnet (10:00 bis 18:30 Uhr) The Marché aux fleurs et aux oiseaux, Dichtkunst in ihrem Urzustand Im Herzen der Ile de la Cité, zwei Schritte von Notre-Dame de Paris entfernt, befindet sich eine Insel von Dichtkunst und Anmut… Der Markt besteht aus zwei großen Gebäuden und dutzenden kleinen Ständen, an denen Rosen, Orchideen, Lilien, Tulpen, Knollen, Vogelkäfige und Gartenbücher von Liebhabern verkauft werden. Obwohl der Markt jeden Tag geöffnet hat, sind die Verkaufsleute der Stände nur sonntags dort. Sie verkaufen Tauben, Papageien und viele andere exotische Vögel. Der marché aux fleurs et aux oiseaux – Louis Lépine, Ile de la Cité, 75004 Paris – Metro: Cité – täglich geöffnet

Mehr lesen
Entdecken Sie die Märkte von Paris…

Entdecken Sie die Märkte von Paris…

Nachtleben

Nächtliches Eintauchen in die Innenstadt von Paris

vor 5 Jahre - Ludovic M.

Lieben Sie es nachts unterwegs zu sein und würden Paris gerne einmal entdecken, während andere Touristen schon lange schlafen und die Straßen verlassen sind? Sind Sie fasziniert von der Dunkelheit, die die Gebäude umgibt und ihnen einen etwas unheimlichen Ausdruck verleiht? Dann ist dieser Guide perfekt für Sie. Sie werden einerseits zu den bekanntesten und andererseits zu den ungewöhnlichsten Plätzen in Paris geführt, die nachts ihre Türen für Besucher öffnen… Die Basilika von Sacré-Coeur Mit ihrem Ausblick auf Montmartre ist die Basilika von Sacré-Coeur das katholische Gebäude, das in Frankreich nach dem Notre Dame am häufigsten besichtigt wird. Täglich von 6 Uhr bis 22:30 Uhr geöffnet, sind die weißen Kuppeln und das Fresko im Inneren, die in weiches Licht getaucht sind, wunderbar anzusehen. Wenn Sie die Basilika nachts besuchen, können Sie einen außergewöhnlichen Panoramablick auf die schlafende Hauptstadt, die trotzdem noch hell erscheint, genießen. Für die Katholiken unter Ihnen ist die Basilika von Sacré-Coeur die ganze Nacht durch das permanente Gebet offen. Die Gläubigen können am Haupteinfang der Basilika die ganze Nacht hindurch beten. Der Louvre Nutzen Sie die nächtlichen Öffnungszeiten jeden Mittwoch und Freitag, um die Meisterwerke im Louvre einmal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Nehmen Sie an einer der wunderbaren Führungen teil und besichtigen Sie die Sammlung der Kunstwerke unter besten Bedingungen. Die Seine bei Nacht Obwohl eine Bootstour zu den Klassikern eines jeden Besuches der Hauptstadt zählt, offenbart sich bei einer Bootsfahrt bei Nacht nochmal ein ganz neuer Blick auf die Stadt, mit ihren Brücken und beleuchteten Monumenten. Paris wirkt dann vom Wasser aus wie ein gigantisches Bühnenbild im Kino. Paris zur Stunde der Kriminalität Dunkle Straßen, schaurige Plätze und mörderische Gassen – entdecken Sie bei einer nächtlichen Tour eine andere Seite von Paris. Diese Ausflüge werden von „Paris à pas contés” (Paris der Verbrechen) organisiert. Die originelle und unheimliche, geführte Tour ermöglicht es Ihnen, die Umgebung des Louvre, des Châtelet und der Ile de la Cité unter dem nächtlichen Himmel zu entdecken und die vergessenen, ein wenig heruntergekommenen Ecken kennenzulernen. Der internationale Markt von Rungis Der Markt von Rungis ist ein Paradies für Liebhaber der französischen Küche. Es ist der einzige alte Markt weltweit, der eine solche Auswahl an frischen Produkten hat: Fisch, Fleisch, Milchprodukte, Käse, Früchte sowie Gemüse und Schnittblumen. Diese Produkte werden täglich von LKWs über das 230 Hektar große Gelände des Marktes verteilt. Alleine in Rungis werden jährlich 1,5 Millionen Tonnen Lebensmittel und 32 Millionen Blumen umgesetzt. Dieser sehr spezielle und professionelle Markt öffnet seine Türen nun auch für die Allgemeinheit. Start ist um 5 Uhr morgens. Besuchen und bewundern Sie die Stände mit Fleisch, Milchprodukten, Früchten und Schnittblumen und nehmen Sie zum krönenden Abschluss ein stärkendes Frühstück zu sich. Eine einzigartige Erfahrung! Die Cité Universitaire von Paris Die Cité Universitaire von Paris ist einer der unbekannten Plätze, die jedoch unbedingt einen Besuch wert sind. Schweden, Japan, Argentinien, Indien… durch die Universitätsbesucher und die Studenten, die aus allen Ecken der Welt kommen, wird die Hauptstadt immer internationaler. Die Gebäude sind eine wunderbare Schöpfung der Architektur. Einige der Häuser wurden von bekannten Architekten wie Le Corbusier oder Jean Prouvé erbaut oder eingerichtet. Die Cité organisiert geführte Rundgänge am Tag und in der Nacht. Durch die Dunkelheit der Nacht können Lichtprojektionen auf einigen Gebäuden abgebildet werden. Lernen Sie die Geschichte bekannter Künstler, früherer Bewohner und der Menschen, die immer noch dazu beitragen, den besonderen Geist dieses Ortes zu nähren, kennen. Spüren Sie den Geist von Senghor, Salgado, Cortázar und dem japanischen Maler Foujita.

Mehr lesen
Nächtliches Eintauchen in die Innenstadt von Paris

Nächtliches Eintauchen in die Innenstadt von Paris

Neuigkeiten

Eine magische Atmosphäre in Paris für die Feste zum Ende des Jahres

vor 5 Jahre - Pauline P.

Die Feiertage und Feste zum Ende des Jahres rücken näher und die Hauptstadt wirft sich in Schale. Entdecken Sie was Paris zu bieten hat, damit auch für Sie Weihnachten noch magischer und schöner wird… Traumhafte Illuminationen Gerade zum Ende des Jahres macht Paris seinem Namen als Stadt der Lichter alle Ehre. Ein Spaziergang zur Dämmerung bekommt etwas von einem magischen Ausflug. Folgen Sie unserer extra für Sie zusammengestellten Route: Beginnen Sie Ihren Rundgang an den Grands Boulevards: Die Kaufhäuser von Galeries Lafayette und Printemps begeistern jedes Jahr Jung und Alt mit ihren beleuchteten Fassaden und ihren Fenstern mit hunderten von Puppen und Robotern. Auf keinen Fall verpassen sollten Sie auch das Innere der Galeries Lafayette. Dort steht ein 20 Meter hoher Weihnachtsbaum, der für sich selbst ein Kunstwerk ist. Folgen Sie der Rue Tronchet zum Place de la Madeleine. Hier wetteifern die schicken Restaurants miteinander um die besten Köstlichkeiten zum Fest. Nachdem Sie die Kirche besichtigt haben, können Sie in die Rue Royale gehen. Verpassen Sie auf keinen Fall das „Königsdorf”, eine kleine beleuchtete Passage, in der Sie luxuriöse Boutiquen finden. Weiter unten erreichen Sie den bekannten „Place de la Concorde”. Dort steht ein Riesenrad, von dem aus Sie Paris von oben sehen können. Die Aussicht auf die Champs Elysees, die Tuilerien und den Louvre sind gigantisch, aber packen Sie sich dick ein, dort oben kann es ziemlich kalt werden! An dem großen Weihnachtsmarkt in der Champs Elysées endet Ihr Spaziergang. Hier können Sie die Weihnachtsbeleuchtung einer der schönsten Straßen der Welt bestaunen. Obwohl dies ein klassischer Spaziergang ist, sehen Sie hier die schönsten Seiten von Paris zur Weihnachtszeit. Feiern in Museen Diese zwei Events sollten Sie in der Ferienzeit nicht verpassen: Eines der außergewöhnlichsten Events findet unter dem Dach des Grand Palais statt. Alle zwei Jahre verwandelt sich dieser Ort in eine überdachte Kirmes. Riesenrad, Karussell und andere bekannte Fahrgeschäfte ziehen unter das Dach des legendären Grand Palais, einem Meisterwerk der Architektur. Im darauffolgenden Jahr verwandelt sich das Gebäude in einen gigantischen Eispalast. Hier befindet sich die größte Inneneisbahn der Welt! Wenn Sie diese Veranstaltungen bei Ihrer nächtlichen Eröffnung besuchen, werden Sie noch mehr wundervolle Augenblicke erleben… Im Jahr 2016, le Grand Palais des Glaces, vom 14.12. bis zum 02.01 Wir haben zwar bereits darüber gesprochen, doch wir sind große Fans des Musée des Arts Forains in der Nähe von Bercy. Zum Ende des Jahres ist die einzige Zeit, zu der die Sammlung des Art Forains aus dem 18. Jahrhundert bis heute ohne Reservierung für die Öffentlichkeit geöffnet ist. Haben Sie Spaß mit Ihrer Familie, wenn Sie durch die Zeit reisen… Festival du Merveilleux, vom 26. Dezember 2016 bis 02. Januar 2017 Leckere und luxuriöse Köstlichkeiten Nach einem langen Spaziergang in der Kälte, wärmt nichts Sie so gut auf wie eine Essenspause. Auch Ihre Augen werden sich den Anblicken erfreuen, die Sie während einer Teepause in den Pariser Palais erwarten. Seien Sie gewiss, dass Sie von der festlichen Atmosphäre dieser außergewöhnlichen Orte beeindruckt sein werden. Im Peninsula: Die klassische Teezeit in diesem Palast verwandelt sich in den Ferien in eine „Weihnachtsteezeit”. Ein Jazz Orchester und ein Kinderchor begleiten diese Auszeit, während Sie mit Gebäck und seltenen Teesorten verwöhnt werden. 55€ pro Person von 15 Uhr bis 18 Uhr Im Shangri La: 100% veganer Tee und 100% lecker, dies ist die Spezialität des Shangri-La Palastes in Paris. Keine tierischen Proteine, aber trotzdem Geschmäcker, die in Ihrem Mund explodieren werden. Drei Gebäcke, Biskuits und kleine Sandwiches werden mit exzellenten Tees aus Sri Lanka von Dilmah serviert. 45 € pro Person, von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr In der Buddha Bar: Mini Trüffel Burger, Gänseleberkuchen, geräucherte Lachs Brioche - dies sind die herzhaften und raffinierten Vorspeisen, die zur Weihnachtsteezeit in der Buddha Bar serviert werden. Danach können Sie zwei Pasteten zu Ihrem heißen Getränk in der gemütlichen Atmosphäre der Bar Le Quatre wählen. 28 € pro Person, von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr, jeden Tag außer Sonntag.

Mehr lesen
Eine magische Atmosphäre in Paris für die Feste zum Ende des Jahres

Eine magische Atmosphäre in Paris für die Feste zum Ende des Jahres

Kultur & Kunst

Paris, Hauptstadt des Kabaretts

vor 5 Jahre - Pauline P.

Die Symbole des Glanzes und der festlichen Atmosphäre sind eng mit der französischen Hauptstadt verbunden. Die Pariser Kabaretts locken Touristen aus der ganzen Welt an. Revue, Burleske, Zirkus, Zauber... für jeden ist etwas dabei und alle gewinnen das Gleiche: die Freude darüber, Spaß zu haben und zusammen Wunder zu erleben! Das Paradis Latin, Das älteste Kabarett von Paris Napoleon Bonaparte hat im Jahr 1802 das Paradis Latin gegründet. Es ist zurzeit der beliebteste Ort in Paris. Seine Geschichte ist eng mit dem kulturellen Leben dort verbunden: Viele Schauspieler, Intellektuelle, Politiker und Journalisten gingen und gehen immer noch hierher. Balzac, Dumas Vater und Sohn und sogar Mérimée waren Stammgäste, aber es war Gustave Eiffel, der das Kabarett nach einem Feuer neu aufgebaut hat. Dies tat er zur selben Zeit als er den Eiffelturm für die 1889 Weltausstellung errichtet hat. Nachdem es lange geschlossen und die Räumlichkeiten verlassen waren, wurde das Paradis Latin von 1894 – 1977 wiedereröffnet, um Musikkonzerte und Shows auszurichten. Noch heute werden Musik, Magie und Zauberkunststücke auf einzigartige Weise kombiniert. Der Erfolg gibt dem Ansatz recht: Das Kabarett hat den Glanz seiner Anfänge wiedergewonnen und ist zu einem wahren Publikumsmagnet geworden… Das Paradis Latin, 28 rue du Cardinal Lemoine 75005 Paris. Abendessen um 20:00 Uhr, Aufführung um 21:30 Uhr Das Moulin Rouge, Von der Belle Époque zum heutigen Tag Am Fuße des Montmartre gelegen, ist das Moulin Rouge seit Ende des 19. Jahrhunderts ein Ort des Feierns und der Kunst. Im Jahr 1889 hat es die Welt der Schauspielerei neu erfunden: Mit extravaganter Magie und Zirkusnummern. Die größten Namen der französischen Schauspielszene begannen und feierten ihren Erfolg auf der Bühne des Moulin Rouge: Goulue, Mistinguett, Maurice Chevalier und später Edith Piaf, Yves Montand oder Charles Aznavour. In diesem Kabarett fand für die Königin von England eine Privatshow statt und die Abendvorführungen wurden immer beliebter, weil die größten internationalen Stars sich die Klinke in die Hand gaben: Liza Minelli, Ray Charles und Elton John sind nur einige der Stars, die hier aufgetreten sind. Ein Mythos, der sich bis heute hält, mit Shows, die regelmäßig im Ausland produziert werden und einem französischen Cancan, der immer kultig bleiben wird. Das Moulin Rouge, 82 Boulevard de Clichy, 75018 Paris. Abendessen um 19:00 Uhr, Aufführung um 21:00 Uhr oder 23:00 Uhr Das Lido, Glitzer und Glanz auf der Champs Elysées Das Lido hat im Jahr 1946 auf der schönsten Straße der Welt, der Champs Elysées, seine Türen geöffnet. Seitdem sind Zuschauer aus der ganzen Welt begeistert von den extravaganten Kostümen und den talentierten Tänzern, die dort auftreten. Die Bluebell Girls Gruppe wurde ein wahrer Mythos: Die Tänzerinnen mit ihren endlosen Beinen (sie müssen mindestens 1,75m groß sein, um in die Gruppe aufgenommen zu werden) und ihrer legendären Eleganz präsentieren jeden Abend eine Ausnahmeveranstaltung. 200 Kilo Federn, eine Eislaufbahn und 300.000 Flaschen Champagner jedes Jahr… Das Lido ist ein Tempel des Überflusses und versetzt seine Zuschauer in Begeisterung und Erstaunen. Das Lido, 116 Avenue des Champs-Élysées, 75008 Paris. Abendessen um 19:00 Uhr, Aufführung um 21:00 oder 23:00 Uhr. Das Crazy Horse, Striptease Eleganz in Paris Ein wahrer Tempel der eleganten Erotik: Das Crazy Horse wurde in den 50er Jahren erbaut, um das Genre des Kabaretts zu erneuern. Die Kunst des Striptease wurde kombiniert mit Ästhetik. Mit schillernden Highheels, Perücken mit Fransen und übertriebenen, falschen Wimpern, werden die Tänzerinnen in einer Atmosphäre aus Licht und Schatten in Szene gesetzt. Regelmäßig werden Gast-Stars eingeladen, um die Gruppe zu unterstützen und die Aufführung noch unvergesslicher zu gestalten. Das Crazy Horse, 12 Avenue George V, 75008 Paris

Mehr lesen
Paris, Hauptstadt des Kabaretts

Paris, Hauptstadt des Kabaretts