Kinder


Sie finden auf dieser Seite alle HomeTown Blog Artikel der Rubrik Kinder

Kinder

Wo können Sie Zirkus-Shows in Paris sehen?

vor 1 Jahr - Julie D.

Paris, die Zirkus-Hauptstadt? Ist es nicht ein kleiner Widerspruch einen Zirkus an einen Standort zu verweisen? Schließlich befindet sich der Zirkus in der Sphäre der reisenden Zirkus Zelte, Seiltänzer und Akrobaten. Das Nomadentum der Zirkustruppen ist allseits bekannt. Also warum sollte Paris für seine Zirkusse bekannt sein? Paris die Hauptstadt des Böhmischen, für immer assoziiert mit einem warmen Willkommen für Künstler. Zudem wurde der Zirkus so wie wir ihn heute kennen in Paris 1782 geboren. Die Welt der Zirkusse ist immer magisch, und schwebt zwischen Himmel und Erde, zwischen den Akrobaten der Reiter, den Sprüngen der Trapez Künstler und das volksnahe Entertainment der Clowns inspirierte viele Künstler und Besucher in Paris. Die Impressionisten malten den Zirkus als der Zirkus ein beliebter Zeitvertreib in Paris wurde, und es immer demokratischer wird. Während des zweiten Kaiserreichs und unter der 3. Republik, also während der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, zollen Maler wie Seurat den Künstlern des großen Zelts, Anerkennung. Diese Halbwelt im Halbdunkel kreiert eine Illusion und Traum, und inspiriert Degas, Toulouse-Lautrec, Chagall und Picasso durch seine Zweideutigkeit, mit den Füßen im Sägestaub und den Kopf in den Sternen. Das englische Amphitheater von Philip Astley: der Ursprung des Zirkus in Paris Mit einem Rundkurs von 13.5 Metern Radius welcher durch die Länge der Peitsche des Trainers bestimmt wurde, war der Zirkus am Anfang eine Show des Pferdetrainings. Der Erfinder war der Brite Philip Astley, welcher ein Unternehmer im Entertainment Geschäft wurde nach der Rückkehr aus dem siebenjährigem Krieg 1763 in Amerika. Die Reitschule von Philip Astley wurde schnell ein voller Erfolg in London. Sein Ruf erreichte sogar die Ohren von Louis XV, zu einer Zeit als die französischen Aristokraten über alles Englische leidenschaftlich waren. Diese anglomanische Mode adoptierte englische Mode und die französischen Adeligen begannen sogar englische Hunde und Pferde zu sammeln. Louis XV lud Philip Astley 1722 nach Paris ein und Astley blieb für immer. Philip Astley tat sich mit Antonio Franconi zusammen, ein italienischer Schausteller welcher in Frankreich lebte. Ihr florierender Verein gab dem Zirkus Nobilität und Franconi wurde die erste Zirkus Dynastie, vorhersagend für den Aufstieg der Bouglione, Zavatta, Medrano und Fratelli. Philip Astley and Franconi wurde beide im Père-Lachaise Friedhof beerdigt, so wie es sich für französische Legenden gehört. Wo sollten Sie Zirkusvorstellungen in Paris sehen? In Paris sind die Großen und Kleinen vom Zirkus begeistert: er macht sich gut in der Stadt der Lichter. Wir sind mit all der Auswahl verwöhnt: mehrere Theater bewirten internationale Truppen, andere wie der Cirque d'Hiver Bouglione haben in Paris einen ständigen Standort und präsentieren regelmäßig ihre neuesten Kreationen. Für eine komplette Liste von Zirkusvorstellungen, schauen Sie in den „Theater“ Abschnitt, Abschnitt "Zirkus und andere Shows". Der Pfad der Sterne in seiner ganzen Gloria: der Cirque d’Hiver Bouglione Wir können nicht über Zirkusse in Paris reden ohne diese Instutition zu erwähnen. Rue Amelot im 11. Arrondissement beherbergt den majestätischen Cirque d‘Hiver und wird als historisches Monument aufgelistet. Er ist der älteste Zirkus der Welt, falls wir einen Zirkus mit einem festen Standort für Unterhaltung meinen. Sein Fundament ist charakteristisch für seine Zeit, das schillernde zweite Kaiserreich mit umwerfender und extravaganter Unterhaltung. Prinz Napoleon Bonaparte selbst, der zukünftige Kaiser Napoleon der III, weihte ihn 1852 ein. Aus Tradition ist der Cirque d‘Hiver als erstes eine aufwendige Pferde-Show, geschätzt bei der Aristokratie welche die Fähigkeiten von schönen Pferden welche mit immenser Expertise trainiert wurden zu schätzen wissen. Aber bald diversifizierte der Cirque d‘Hiver seine Attraktionen und wurde ein echter Zirkus mit Akrobaten, Jongleuren, Zauberern, Clowns, etc. Er war der Gastgeber für viele „Weltpremieren“: im Cirque d‘Hiver vollbrachte Jules Léotard die erste Aufführung des „fliegenden Künstlers“, und die Erfindung des Trapezes folgte im Jahr 1859. Der Cirque d‘Hiver war auch der Hintergrund für Carol Reeds Trapeze Film mit Gina Lollobrigida, Burt Lancaster und Tony Curtis.  Ein Film mit Achille Zavatta welcher sich selbst spielt und eines der Charaktere Bouglione hieß... Bis heute ist er das Symbol des renommierten traditionellen Zirkus, und zeigt viele Shows und Vorstellungen. Es gehört noch immer der Bouglione Familie, welche jedes Jahr eine neue Show zeigt. Bis März 2018 ist es Exploit (Trailer hier). Bouglione Winter Zirkus 110 rue Amelot, Paris 11th - Metro Filles du Calvaire, line 8 - virtuelle Tour des Zirkus auf der Facebookseite Jährliches Zirkustreffen in Paris Der Zirkus fühlt sich in Paris daheim: mehrere jährliche Events voll mit Pirouetten während ehrwürdigen Festivals, mit einigen davon welche seit Jahrzehnten existieren. Zirkus Festival von Morgen, Ende Januar – Anfang Februar Die 39. Edition dieses ehrwürdigen Festivals beginnt am 1. bis zum 4. Februar 2018 im Cirque Phénix, im 12. Arrondissement. Jedes Jahr kommen neue Künstler, die noch unbekannt sind aber auf einem hohen Niveau sind, vor eine fordernde Jury und einem faszinierten Publikum. Die besten Talente verdienen Preise und kommen oft ins Rampenlicht der internationalen Szene. Der Cirque Phénix ist mit seinen 6,000 Sitzen berühmt für große Vorstellungen, abgesehen vom Festival des Zirkusses von Morgen, finden dort durchs ganze Jahr durchgehend Shows und Kreationen statt. Mit seinem beeindruckenden Dach ohne Säulen erlaubt es den Besuchern das Spektakel ohne sichtliche Behinderungen zu genießen. Circus of Tomorrow Festival - Cirque Phénix, Reuilly Lawn, Paris 12 - Metro line 8 Liberté or Porte Dorée - +33 1 45 72 10 00 Tiere sind nicht erlaubt - Cirque Phénix, wegen seines mächtigen Soundsystems ist es nicht für Babys empfohlen – erhältlich sind Lärm reduzierende Helme und Kindersitze -  auch zugänglich für Leute mit reduzierter Mobilität (kontaktieren Sie den Zirkus ein paar Tage vor dem Besuch). Das Atelier du Plateau betreibt seinen Zirkus, im Oktober Für drei Wochen im Oktober, von Donnerstag bis Sonntags abends, betreibt das Atelier du Plateau seinen Zirkus und dies schon seit 16 Jahren. Die Serie der Shows fokussiert sich auf neue Erlebnisse und magische Momente zwischen Zirkuskünstlern und Musikern, Schauspielern, Tänzern, Clowns und Akrobaten. In einer alten Fabrik mit perfekter Akustik, welche Antennen in der Decke hat sowie Improvisationen und wagende sowie kreative Hochzeiten. L'Atelier du Plateau, 5, rue du Plateau, 75019 Paris - Jourdain metro - +33 1 42 41 28 22 - voller Preis € 13, unter 12 Jahren € 6 - siehe das Programm der 2017 Edition. Village de Cirque, Reuilly Rasen, im Oktober Jedes Jahr im Oktober heißt der Rasen des 12th Arrondissement den Zirkus Village willkommen für ein fröhliches 5-tägiges Festival. Unter dem großen Zelt bietet dieses Festival stolz einen Platz für junge reisende Truppen mit herausragenden Vorstellungen voll mit Virtuosität und Frische, sie werden lächelnd heimgehen. Circus Village - Reuilly Lawn, Paris 12 - Porte Dorée Metro - siehe das Programm der 2017 Edition. Parade (n) Straßenfest, Nanterre Falls Sie im späten Mai oder frühen Juni in Paris sind, werden Sie sicher auf die Nanterre Parade (n) treffen, das Fest der Straßenkünste. Jedes Jahr seit Achtundzwanzig Jahren ist dieses freie Fest für alle und stellt ein Dutzend Künstlerfirmen vor. Die 2018 Edition findet am 1. 2. und 3. Juni statt. Parade (n) - Nanterre, in der ganzen Stadt - siehe 2017 Festival Teaser.

Mehr lesen
Wo können Sie Zirkus-Shows in Paris sehen?

Wo können Sie Zirkus-Shows in Paris sehen?

Kinder

Familienspaziergänge: Die ungewöhnlichsten Museen in Paris

vor 2 Jahre - Pauline P.

In Familienurlauben ist es gar nicht so einfach ein Programm an Besichtigungen und Spaziergängen zusammenzustellen, das auch wirklich allen Mitreisenden gefällt. Die klassischen Museen bieten sehr wenig für Kinder, in den Spielecken und auf den Spielplätzen hingegen wird es für die Erwachsenen schnell langweilig! Wir haben für Sie einen Führer mit den ungewöhnlichsten Museen in Paris zusammengestellt. Damit bringen Sie die Wünsche von Jung und Alt ganz sicher unter einen Hut. Eins steht fest: Paris bietet etwas für jedermann! Das Museum der Magie Das Museum der Magie liegt im Herzen von Marais, einem der beliebtesten Bezirke der Hauptstadt und begeistert Jung und Alt, Amateure und Neulinge gleichermaßen. Hier unternehmen Sie eine Reise in die Welt der größten Zauberer des 18. Jahrhunderts bis heute: Sie entdecken Accessoires, Trickobjekte, Poster und optische Täuschungen… In diesem Museum fällt es wirklich schwer zwischen Realität und Fiktion zu unterscheiden. Eine Zaubervorführung rundet Ihren Besuch ab. Sicherlich wird Sie diese Show sehr beeindrucken und noch lange für Gesprächsstoff in Ihrer Familie sorgen. Öffnungszeiten: Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14:00 bis 19:00 Uhr, ganzjährig, auch im Juli und August. Während der Pariser Schulferien täglich geöffnet (Allerheiligen, Weihnachten, Winter und Frühling). Das Musée de l’art ludique Das verspielte Kunstmuseum wurde erst im Jahr 2013 in einem neuen Gebäude in den Docks (cité de la mode et du design), eröffnet und gehört damit zu den Neulingen in der Pariser Kulturszene. Dieses Museum finden Sie in einem leuchtend grünen Pavilion direkt an der Seine im 13. Bezirk. Mangas, Comics, animierte Filme, Videospiele … Hier wird das gesamte Spektrum der modernen Kunst präsentiert. Eltern und Kinder können in temporären und hochkarätigen Ausstellungen die Meisterwerke moderner Kunst bewundern. Nach Pixar, Marvel und Blue Sky Studios wird nun den World Disney Studios eine eigene Ausstellung gewidmet. Hier wird die gesamte Entwicklung von den 1920er Jahren bis heute dargestellt und das kreative Genie dieses Kultstudios eingefangen. Jeden Tag außer dienstags geöffnet. Die genauen Öffnungszeiten finden Sie auf der Webseite. Das musée des arts forains Die Augen von Kindern aller Altersklassen werden in diesem Museum, das sich in den Pavilions von Bercy befindet, leuchten. Diese Traumwelt ist voll von Karussells, aufregenden Unterhaltungsobjekten und seltenen Gegenständen, die an diesem wirklich zauberhaften Ort auf die Besucher warten. Der ehemalige Händler und Broker, Jean Paul Favand, hat die hier gezeigte, einzigartige Sammlung zusammengestellt. Hier wird die gesamte Geschichte des Showgeschäftes und der Jahrmärkte, begonnen in den 1850er Jahren bis heute, vorgestellt und abgebildet. Dieses Museum kennt keine Grenzen und entführt den Besucher in das exzessive und vibrierende Paris der Belle Époque. Eine Reise zurück in die Vergangenheit! Das ganze Jahr für Individualgäste und Gruppen mit Reservierung geöffnet. Das Manor de Paris Nichts für schwache Nerven! Diese Show eignet sich nicht für Kinder, sondern für Teenager und Erwachsene, die den Nervenkitzel lieben. Das Manor de Paris ist ein einzigartiger Ort, der auch als “erste Geistershow in Frankreich” bezeichnet wird. In einem denkmalgeschützten Gebäude im 10. Bezirk, tauchen die Besucher des Manor de Paris in ihre schlimmsten Albträume ein: 35 professionelle Schauspieler erschrecken die Zuschauer in ihren Kostümen und mit ihrem Make-Up. Serienmörder, Zombies und furchtbare Clowns erwarten Sie auf der anderen Seite des Eingangs zur Hölle… Öffnungszeiten: Das ganze Jahr an Freitagen, Samstagen und Sonntagen und während der Schulferien auch an Wochentagen. Nicht empfohlen für Kinder unter 12 Jahren. Dazu finden Sie auf der Webseite mehr Informationen.

Mehr lesen
Familienspaziergänge: Die ungewöhnlichsten Museen in Paris

Familienspaziergänge: Die ungewöhnlichsten Museen in Paris