Lifestyle


Sie finden auf dieser Seite alle HomeTown Blog Artikel der Rubrik Lifestyle

Lifestyle

5 Kinos im Latin Quarter für Kinoliebhaber

vor 1 Jahr - Julie D.

Warum gibt es so viele Kinos im Latin Quarter? Das Latin Quarter gehört nicht direkt zu einem Viertel: es überspannt das 5. und 6. Arrondissement, welches es fast komplett abdeckt. Ein historischer Distrikt seit der Kreation der Sorbonne in 1250, ist es bis heute das schlagende Herz der Pariser Studenten. In den 60zigern wurden mehrere Kinos im Latin Quarter eröffnet, was nur zur Geschichte der Kinoliebhaber hinzufügt, seit der Eröffnung im 20. Jahrhundert. Während der intellektuellen Turbulenzen im Mai 68, ist das Kino längst keine einfache Unterhaltung mehr, aber eine wahre Kunst in welcher man die Gesellschaft observiert und sie verändert, dies war das neue Prestige der neuen Welle. Cinema Arthouse, Kino der Autoren, verpflichtendes Kino, das Latin Quarter Epicenter der böhmischen Intellektuellen und das Kunstcenter fragt nach mehr. Ganz zu schweigen, dass es prosaisch ist, die Studenten welche Zeit zwischen ihren Klassen haben, oder wenn Sie eine Klasse überspringen... Also folgen wir den Schulkindern und gehen auf Spaziergang in den dunklen Räumen, und entdecken die Leinwand welche die Seele des Latin Quarters ist! Das Champo Das Champo, steht stolz an der Ecke der Rue Champollion und der Rue des Ecoles, welches keine weitere Präsentation benötigt. Seit 1938 offen hat es das Feuer überlebt und wurde mit der Schließung bedroht bevor es durch eine massive Mobilisierung gerettet wurde. Der Pariser Stadtrat hat das Kino und seine originale Fassade, aus dem Jahre 1938 als historisches Denkmal deklariert. Durch das Feuer 1951 entdeckte man auch eine geniale Erfindung: den „Retro-Reflex", welches ein Periskop benutzt um das Bild auf einen Spiegel zu reflektieren und dann auf die Leinwand. Durch diesen Prozess kann man Filme auch in sehr kleinen Räumen projektieren, vielleicht ist dies der Hintergrund für die „Reflexion“ welches seinen Namen in einem anderen Kino auf der Straße Champollion wieder findet, das Reflet Medici, und im Namen des Ciné Reflet Buchladens, welches als Bücherei des Kinos als Pantheon wieder geboren wurde. Champo ist das Kino der Filmmacher, der Tempel der neuen Welle: François Truffaut gibt zu ganze Tage dort verbracht zu haben. Er ist aber nicht der Einzige welches dieses kleine Kino oft besucht und es somit zum Heiligen der Heiligen der 7. Kunst macht: Lelouch, Godard, Chabrol besuchen es auch regelmäßig. Champo liebt die großen retroperspetkiven Zyklen zu einem Autor oder einer Bewegung und organisiert "Champo Nächte“, in wessen Filme es ums Gleiche geht und es wird kontinuierlich von Mitternacht bis morgens abgespielt. Le Champo - 51, Rue des Ecoles, 75005 - Metro Cluny-La-Sorbonne oder Maubert-Mutualité, oder RER Luxembourg Die Filmothèque des Quartier Latin Es gibt auch Gerüchte das Quentin Tarantino immer auf Pilgerreise in die Filmothèque des Latin Quarters geht wenn er in Paris ist ... Der amerikanische Direktor muss die Gabe der Tarnung haben, denn durch seine Größe wäre es schwer inkognito zu bleiben! In seinen zwei intimen Räumen, unter dem Schild von Mariyln Monroe und Audrey Hepburn, schwelgen wir in den typischen Filmvorführungen der Nachbarschaft der Intellektuellen: Filme der Autoren, Retroperspektiven der großen Direktoren, Festival von weniger bekannten Kinos, türkisches Kino, ungarisches, libanesisches, finnisches oder ukrainisches Kino. Eklektizismus ist hier das Passwort, mit einer großen Auswahl an Epochen und Stilrichtungen. Aber Spätkommer seien Sie vorsichtig: denken Sie nicht Sie können ruhig während der Werbung kommen, es gibt nämlich keine in der Film Bibliothek! La Filmothèque du Quartier Latin - 9, Rue Champollion, 75005 - Cluny-La-Sorbonne Metro oder Maubert-Mutualité, oder RER Luxembourg Das Reflet Médicis Das Reflet Medicis ist ein ehemaliges Theater welches 1964 eröffnet wurde, und ist eines der ältesten Kinos im Latin Quarter. Es ist wie das Champo und die Filmothèque, direkt an der Rue Champollion gelegen, und somit ist es das Wohnzimmer der Studenten in Sorbonne, welche hierher kommen um sich die Zeit zwischen den Vorlesungen zu vertreiben. Das Kino hat drei Zimmer, im Raum Medici 3, übersehen Sie nicht die mehrfarbige Glasmalerei, welches aus der Zeit stammt als das Reflet Medici noch das Theater der Nachteulen war. Da es ein strenger Kunstraum ist, werden hier Filme in seiner originalen Sprache gezeigt, und es gibt spezielle Retroperspektiven welche sich den großen Direktoren widmen, ganz zu schweigen von den Debatten und Meetings mit den Direktoren und den Teams. Das Reflet Medici veranstaltet auch mehrere Festivals: Polnische Film Festival, Cineril Festival, Film Festival - Human Rights with Amnesty International. Jedes Jahr, wenn die Filmfestspiele in Cannes enden, findet das Reflet Médicis die Auswahl Un certain regard, welches Ihnen erlaubt auch unbekannte Direktoren zu entdecken. Im Gegensatz ist das Reflet ein einfaches und freundliches Studentencafé. Bevor oder nach der Aufführung, kommen wir ins Reflet um die Welt zurückzuerobern, mit einem Schluck Bier wie jeder selbst respektierender Pariser Student! Das Reflet Medici - 3, Rue Champollion, 75005 - Metro Cluny-La-Sorbonne oder Maubert-Mutualité, oder RER Luxembourg Espace Saint-Michel Der Dean der Latin Quarter Kinos, l’Espace Saint-Michel ist schon seit 1911 als Projektions-Zimmer in Betrieb. L’Espace Saint-Michel gibt stolz französischen und ausländischen Autoren einen Platz; während andere Kinos in der Nachbarschaft kultivierte Klassiker zeigen, so versucht das l’Espace auch neue Talente vorzustellen. Auch hier wird alles getan umd lange und verrückte Gespräche zwischen den Film Fans und den Teams zu fördern: Das Les Affiches Bar-Restaurant schuldet seinen 50ziger Stempel den Freskos und den Filmpostern, und seinen Namen den originalen Postern welcher Teil der Kino-Kollektion ist. Zu guter Letzt ist der Club ein gemütliches Plätzchen um sich in den tiefen seines Kellers zu verlieren: es heißt Meetings zwischen Kinogängern und Filmleuten willkommen, für Filmaufführungen während der Aufnahmen oder Kurzfilme. Espace Saint-Michel – 7, Place Saint-Michel, 75005 – Métro Saint-Michel – Notre-Dame Cinema La Clef – l’Usage du monde Auf der anderen Seite des Montagne Sainte-Geneviève ist das Kino La Clef, es ist nicht im Orbit der Sorbonne, aber ist dennoch im Latin Quarter verankert. Die Universität Sorbonne-Nouvelle ist in der Nähe, auf der Straße Censier. Der Schlüssel hat eine originale Geschichte. Es ist vielleicht das größte "Mai 68“ Kino: kreiert 1969 wurde es von den Studenten der brandneuen Universität besucht welche grade erst geöffnet hatte. Während der 1970ziger folgten unabhängige Filme und Filmaufführungen, aber der Raum ermattete während den 80zigern. In den 90zigern wurde es von einem afrikanischen Filmmacher übernommen unter dem Namen Images d‘Ailleurs, um den Reichtum des afrikanischen und afroamerikanischen Kinos zu unterstützen, und Frankreich entdeckte seine Spritzigkeit. Heute ist das La Clef das einzige inhaltsorientierte Kino in Paris und blieb seiner Seele treu indem es Filme aus der ganzen Welt zeigte, besonders jene welche anderswo nicht gezeigt werden dürfen oder soziale und Umweltprobleme ansprechen in unser heutigen Welt. La Clef – l’Usage du monde - 34, rue Daubenton, 75005 - Censier-Daubenton Metro

Mehr lesen
5 Kinos im Latin Quarter für Kinoliebhaber

5 Kinos im Latin Quarter für Kinoliebhaber

Lifestyle

Orchideen Ausstellung in Paris: eine Gelegenheit die botanischen Gärten von Paris wieder zu Entdecken

vor 1 Jahr - Julie D.

Wer sagt Paris sei grau? Die große Stadt versteckt seine Geheimnisse wo man Grünes sehen kann und entlang beeindruckender Blumenbeete spazieren kann. Anhand des Anlasses zur Orchideen Ausstellung in Paris vom 23. bis zum 25. Mai 2018, sollten Sie die Chance nutzen um einen kurzen Abstecher durch die botanischen Gärten der Hauptstadt zu nehmen. Die Parade des Eleganten: Orchideen in Paris 2018 Vom 23. bis zum 25. März findet eine beeindruckende Ausstellung von Orchideen in Paris statt welche im Porte de la Vilette gehalten wird, wo diese verzaubernden und graziösen Blumen geehrt werden. Die Ausstellung bringt Orchideen Produzenten aus der ganzen Welt zusammen, als auch Institutionen welche mit Orchideen assoziiert werden wie die Writhlington School Foundation, Greenhouses of the Senate - Jardin du Luxembourg, die Eric Young Foundation und mehr. Sie können eine seltene botanische Spezies kaufen oder die neueste Orchideen Hybrid-Kreation. Für die Eifrigsten wird es einen Kongress mit den neuesten wissenschaftlichen Ergebnissen geben; einige Konferenzen werden auch für Amateure zugänglich sein. Während der dreitägigen Ausstellung wird die Nationale Gesellschaft der Gärten Frankreichs Workshops anbieten wie man Sträuße bindet. Man kann auch Workshops für die Öffentlichkeit finden z.B. darüber wie man Orchideen kultiviert und pflegt, und auch einen Workshop für Kinder als auch einen Fotowettbewerb. Orchideen Ausstellung 2018 - Halle A des Paris Event Centers, 20 Avenue de la Porte de la Villette, Paris 19 - Metro 7 oder Tram 3B Porte de la Villette - Eintritt 12 €, frei für Kinder unter 12 Jahren. Rosen; Dahlien, Schwertlilien: die Saison der botanischen Gärten in Paris Aus diesem Anlass sollten Sie vielleicht die botanischen Gärten von Paris wieder neu entdecken? Pariser haben vier Gärten zur Verfügung der botanischen Gärten von Paris, aber auch den unübersehbaren Jardin des Plantes, als auch den diskreten botanischen Garten der Fakultät der Pharmacie der Universität 5 - René Descartes. Jeder dieser Gärten hat seine eigene Geschichte und Atmosphäre, aber sie sind alle unerwartete Oasen des Friedens in der Megastadt. Le Parc Floral de Vincennes Der Parc Floral de Vincennes ist immens und ist zugänglich durch die Promenade des Château de Vincennes; er ist der ideale Hintergrund für einen langen Spaziergang um die Pfingstrosen (blühend im April und Mai), oder die Schwertlilien (Mai und Juni), Geranien (Mai bis September) und Dahlien (August bis Oktober) zu entdecken. Finden Sie die Agenda der Blütezeit hier. Der florale Park veranstaltet auch viele kulturelle Events wie den internationalen Dahlien Wettbewerb jedes Jahr im September, aber auch Festivals und Konzerte ohne jeglichen Bezug auf Blumen außer natürlich die geteilte Schönheit! Deswegen ist der Parc Floral das Theater des Paris Jazz Festivals im Juni und Juli und des Classique au Vert an den Wochenenden im August und September. Sommer ist natürlich die beste Saison um durch die Blumenbeete zu wandern. Aber auch falls ihre Lieblingsblume noch nicht erblüht ist, verspricht der Florale Park weitere Attraktionen wie den Skulptur-Garten wo Sie Tinguely, Giacometti oder Calder bestaunen können. Die Vierradfahrzeuge (Rosalien) als auch Ping Pong oder eine Schnitzeljagd werden Ihre Kinder unterhalten. Parc Floral de Vincennes  - Route de la Pyramide, Paris 12 - Metro 1 Château de Vincennes - täglich offen von 9.30 bis 20.00 Uhr im Sommer (April bis September), bis 18.30 im Oktober und März, und 17.00 Uhr im Winter. Der Eintrittspreis ist: 2,50 € ab dem 1. Mai bis zum 31. Oktober, 2017. Reduzierter Preis (€ 1.50) für junge Leute zwischen 7 und 26 Jahren, frei für Kinder unter 7 Jahren. Freier Eintritt in Konzertnächten mit dem Zeigen eines Tickets oder eines Gegenstempels. Jardin des Serres d'Auteuil Auf der anderen Seite der Stadt ist der Jardin des Serres d'Auteuil mit seinem tropischen Gewächshaus. Ursprünglich war es ein dekorierter Garten mit einigen Gewächshäusern und Blumenbeeten gesponsert von Louis XV. Er wuchs am Anfang des 19. Jahrhunderts, als die Stadt von Paris versuchte einen Garten-Produktionsort zu kreieren. Der Architekt Formigé renovierte den Garten von Auteuil und benutzte das Studio von Rodin um die Stützwand der Terrassen mit Masken und grotesken Gesichtern und Grimassen schneidenden Masken zu dekorieren. Die Jardin des Serres d‘Auteui Häuser bestehen aus mehreren Gärten: Französisch, japanisch, mediterran und modern. In den Gewächshäusern können Sie Kakteen, Palmen und tropische Pflanzen entdecken mit einem sehr lehrreichen und gut erklärten Pfad. Garten des Serres d'Auteuil - 1 Platz vom Porte d'Auteuil / 1 Avenue Gordon Bennett, Paris 16 - metro 10 Porte d'Auteuil - freier Eintritt. Parc de Bagatelle Im 16. Arrondissement gelegen in der Nähe von Neuilly liegt der Bagatelle Park mit seiner ultimativen Raffinesse. Dort liegt die berühmte Roseraie de Bagatell, als auch der Garten der Wasserlilien und eine Orangerie. Hier und dort wandern Pfaue zwischen den Höhlen, Wasserfällen und den Steinbrücken umher in diesem gekonnt in Szene gesetzten Garten. Das Highlight der Saison ist das Wochenende der Rose, beginnend im Juni und sein internationaler Wettbewerb der neuen Rosen. Neben dem Rosengarten ist der wunderschöne Iris Garten inspiriert von der hispanischen-Mauren Architektur. Die Geschichte des Bagatellen Park ist romantisch: der Park selbst und der „Wahnsinn“ (Lustschloss) dem Château de Bagatelle sind das Resultat einer unmöglichen Wette zwischen Marie-Antoinette und ihrem Schwager dem Grafen Artois. 1777 wettete Marie-Antoinette, dass er dieses verrückte Projekt nicht in weniger als 100 Tagen schaffen könne. Mit Elan nahm er die Wette an: und für den Preis von unmenschlicher Anstrengung wurde der Park und die Burg innerhalb 64 Tagen vollendet. Wie der Parc Floral de Vincennes, werden hier regelmäßig Konzerte und Musik Festivals gehalten wie das Musicales de Bagatelle (Ende Juni), das Chopin Festival (im Juni-Juli) und das Solistes de Bagatelle (in der Orangerie am Wochenende) Ende des Septembers. Bagatelle Park - Route de Sèvres nach Neuilly, Paris 16 - Metro 1 Porte Maillot, RER C Neuilly-Porte Maillot - täglich geöffnet von 9.30 bis 20 Uhr von April bis September, bis 18.30 im März, und 17 Uhr von Oktober bis Februar - freier Eintritt außer bei Events dann 6 € Eintritt Das Unausweichliche: der Jardin des Plantes Wir präsentieren nicht mehr den Augustus Jardin des Plantes. Er ist der Dekan der Pariser botanischen Gärten, weil der  Apotheker Nicolas Houël bereits im 16. Jahrhundert hier Kräuterklassen gab. Im 18. Jahrhundert machte der berühmte Naturalist Buffon diesen Garten sein Zentrum für wissenschaftliche Forschung in Europa. Als Teil des nationalen Museums für Naturgeschichte ist der Jardin des Plantes seiner Berufung zur Wissenschaft treu geblieben. Er beinhaltet mehrere Gärten (Zwölf insgesamt): das große Gewächshaus ist seit 2010 wieder öffentlich zugänglich sowie der alpine Garten, Garten der Iris und Stauden, Garten der Pfingstrosen, Garten der Rosen und Steine, Gemüsegarten, ökologischer Garten und die Schule der Botanik. Und das Haus hat nicht weniger als 15,000 verschiedene Pflanzen... Jardin des Plantes - U-Bahn 5 Gare d'Austerlitz, 7 Censier Daubenton, 10 Jussieu oder Gare d'Austerlitz, RER C Paris-Austerlitz - täglich offen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang (siehe spezifische Zeiten auf der Facebookseite) - freier Eintritt, außer die botanische Gallerie, 7 €. Der botanische Garten der Universität der Pharmacie – University Paris 5 Nur wenige kennen ihn. Er versteckt sich in einer diskreten Ecke des 6. Distrikts, in der Nähe der Luxemburger Gärten. Sie müssen nur die Fakultät der Pharmacie betreten, in der Avenue de l’Observatoire und sofort befinden Sie sich in einem Garten für medizinische Pflanzen aber nicht nur das. Die Kollektion dieses botanischen Gartens orientiert sich natürlich auf wissenschaftliche und medizinische Forschung, und erlaubt Pharmastudenten sich mit bekannten Giftpflanzen vertraut zu machen um ihre zukünftigen Kunden zu sensibilisieren. Das majestätische Gewächshaus welches zum Teil von Gustave Eiffel vererbt wurde, kann nur während geführten Touren Donnerstags von 14 bis 16 Uhr besucht werden. Botanischer Garten der Fakultät der Pharmacie - Universität Paris 5 - René Descartes - 4, Avenue de l'Observatoire, Paris 6 - RER B Port-Royal oder Luxembourg, Metro 4 Vavin, Metro 12 Notre-Dame des Champs - geöffnet zur gleichen Zeit der Fakultät der Pharmacy - geführte Touren am Donnerstag von 14h bis 16h.

Mehr lesen
Orchideen Ausstellung in Paris: eine Gelegenheit die botanischen Gärten von Paris wieder zu Entdecken

Orchideen Ausstellung in Paris: eine Gelegenheit die botanischen Gärten von Paris wieder zu Entdecken

Lifestyle

Entdecken Sie die Märkte von Paris…

vor 2 Jahre - Pauline P.

Das pulsierende Herz einer Stadt lernen Sie am besten kennen, indem Sie die Märkte der Umgebung erkunden. Die Einheimischen sind besonders von dieser Tradition des alten Paris angetan und besuchen jedes Wochenende einen der 82 Essensmärkte der Hauptstadt. Folgen Sie unserem Guide, um einen authentischen Eindruck von Paris zu gewinnen und die geselligsten und eindrucksvollsten Märkte kennenzulernen! Traditionell und günstig Der Marché d’Aligre, opulent Im Herzen des 12. Bezirks befindet sich der Aligre Markt inmitten eines charmanten Platzes, der von Cafés und Geschäften umgeben ist. Vor wenigen Jahren war es einer der günstigsten Märkte in Paris. Obwohl dies heute nicht mehr zutrifft, hat sich der Markt seine Originalität und die Vielfalt des Angebotes bewahrt. Kisten mit lokalen Früchten und Gemüse verschiedener Regionen, Haushaltswaren und Antiquitäten – auf diesem Markt finden Sie alles. Das kommt natürlich den Kunden zugute, die aus allen vier Richtungen der Hauptstadt hierher strömen. Sobald die Sonne aufgeht, füllen sich die umliegenden Terrassen und lassen den Platz noch freundlicher werden. Der Marché d’Aligre – 3 Place d’Aligre, 75012 Paris – Metro: Ledru-Rollin – Täglich geöffnet (außer montags) von 7:00 bis 14:00 Uhr Der Marché de Belleville, weltoffen Auf diesem Markt kommen alle Kulturen und Nationalitäten zusammen. Neben erstklassigen Produkten mit ausgezeichneter Qualität und einwandfreier Frische, findet man hier auch viele zweite Wahl Produkte, beispielsweise die Sachen, die in Rungis nicht verkauft wurden, zu unschlagbar günstigen Preisen. Zum Ende des Marktes werden die Preise enorm reduziert. Die Atmosphäre ist quirlig und freundlich. Der Marché de Belleville – 63 Boulevard de Belleville, 75011 Paris – Metro: Couronnes oder Belleville – Dienstag und Freitag von 7:00 bis 14:30 Uhr geöffnet Der Marché de Barbès, Die besten Preise Dieser Markt befindet sich unter der oberirdischen Metro und ist der günstigste von ganz Paris. Das Motto hier könnte lauten: “Ein Euro pro Kilo.” Ergebnis: Es ist sehr voll und viele Menschen möchten hier einkaufen. Die Atmosphäre ist fieberhaft, Menschen mit Platzangst sollten sich hier nicht aufhalten. Wir haben den Markt etwas zerschrammt verlassen, da man hier geschubst wird und immer wieder auf die Füße getreten bekommt. Aber wir haben für drei volle Tüten nur 15€ gezahlt. Hier ist der größte Treffpunkt für alle Nationalitäten in der ganzen Hauptstadt. Der Marché de Barbès – Boulevard de la Chapelle, 75018 Paris – Metro: Barbès-Rochechouart – mittwochs von 7:00 bis 14:30 Uhr und samstags von 7:00 bis 15:00 Uhr geöffnet. Die Vornehmen Der Marché des Batignolles, zur Ehre der Biodynamik Der Batignolles Markt ist der Treffpunkt für Umweltbewusste und Konsumenten von Bioprodukten. Dieser Markt hat mit seiner großen Auswahl an Früchten und Gemüse und den Verkäufern, die mit ihren Stammkunden auf einer Wellenlänge liegen, einen besonderen Charme. Ein gewisser Kampfgeist und Idealismus bringt die Verkäufer dazu, viele Tipps rund um die gesunde Ernährung zu geben. Wir sprachen über gekeimte Saaten, vegetarische Milch und glutenfreies Brot und wir durften einen Saft aus frisch gepressten Kräutern probieren. Auf dem Batignolles ist alles organisch, sehr lecker und teuer! Die Qualität und der Trend haben unbestreitbar ihren Preis… Der Marché des Batignolles – 64 rue des Batignolles, 75017 Paris – Metro: Rome, La fourche Samstag geöffnet von 9:00 bis 14:00 Uhr Der Marché des Enfants Rouges, der älteste in Paris In einer ruhigen Ecke des Marais Distrikt finden Sie den ältesten Lebensmittelmarkt von Paris, den Enfants Rouges. Dieser Markt wurde im Jahr 1629 gegründet und bekam seinen Namen zu Ehren der Kinder aus dem Waisenhaus, die rote Uniformen tragen mussten. Heute findet man hier frische Lebensmittel und an allen Ständen auch gekochte Speisen aus allen Ländern der Welt. In der riesigen Open-Air- Halle können Sie mit ihrer Familie und Freunden sitzen und die marokkanischen, libanesischen, japanischen, chinesischen oder karibischen Gerichte probieren. Erfolg verpflichtet - um hier einen Tisch zu finden, müssen Sie früh dran sein… Der Marché des Enfants Rouges – 39 Rue de Bretagne, 75003 Paris – Metro: Filles du calvaire – Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 8:30 bis 13 Uhr und von 16:00 bis 20:00 Uhr – Sonntag: von 8:30 bis 14 Uhr Der elegante Der Marché Saxe-Breteuil, Der schönste Blick Dieser wunderschöne Markt erstreckt sich entlang der Avenue de Saxe und bietet atemberaubende Blicke auf den Eiffelturm. Sehr schön, nicht zu voll und mit einer großen Auswahl, bietet dieser Markt den Anwohnern aus der Umgebung und den Kunden hochqualitative Produkte zu angemessenen Preisen. In einem schönen Spaziergang erreichen Sie das nahegelegene Champ de Mars. Der Marché de Saxe-Breteuil – Avenue de Saxe, 75007 Paris – Metro: Ségur – Donnerstag und Samstag von 7:00 bis 14:30 Uhr The marché Raspail Biologisch und nochmal biologisch und vor allem modern, befindet sich dieser Markt nur zwei Schritte vom Bon Marché, dem exklusivsten Kaufhaus der Stadt, entfernt. Der Raspail Markt ist der bekannteste, älteste und klassischste Ökomarkt in Paris. Aber auch einer der teuersten, doch die Produkte, die hier angeboten werden, sind alle von höchster Qualität. Wenn Sie nach Nahrungsmitteln, Kosmetika oder Reinigungsprodukten schauen, die auf jeden Fall frei von Gentechnik und Pestiziden sind und nicht in Tierversuchen getestet wurden, sind Sie auf diesem Markt genau richtig. Der marché Raspail – Boulevard Raspail, 75006 Paris – Metro: Sèvres-Babylone –Sonntag (9:00 bis 14:00 Uhr) Die Originale The puces de Saint-Ouen, Paradies für Antiquitäten Jäger Kleidung, Antiquitäten, alte Objekte… auf diesem Flohmarkt können Sie alles finden, er gehört zu den bekanntesten der Welt. Anhänger von Antiquitäten und Flohmarkt-Liebhaber werden in Saint-Quen zwischen kleinen bezahlbaren Designerstücken ihr Glück finden. Porzellan, Musikinstrumente, alte Stoffe, Designikonen, Vogelkäfige, Militäruniformen, auf diesen sieben Hektar und 1300 Geschäften finden Sie eine große Vielfalt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Verkäufer sehr diskret sind und Sie in Ruhe schauen lassen. Die puces de Saint-Ouen – Rue Jules Vallès, 75018 Paris (zwischen der Porte de St-Ouen und der Porte de Clignancourt) – Metro: Porte de Clignancourt – Samstag (9:00 bis 18:00 Uhr), Sonntag (10:00 bis 18:00 Uhr), Montag (11:00 bis 18:00 Uhr) The Marché Saint-Pierre, Der Tempel der Stoffe Obwohl es kein wirklicher Markt ist, verdient er doch den Namen. Der Saint Pierre Markt auf dem Hügel von Montmartre ist ein Tempel der Stoffe. Hier finden Sie auf sechs Etagen Stoffe aller Materialien, Farben und Preisklassen. Selbst berühmte Designer kommen hierher, um sich neue Ideen zu holen und auch Stoffe dort zu kaufen. Der Marché Saint-Pierre – Rue Charles Nodier, 75018 Paris – Montag bis Samstag geöffnet (10:00 bis 18:30 Uhr) The Marché aux fleurs et aux oiseaux, Dichtkunst in ihrem Urzustand Im Herzen der Ile de la Cité, zwei Schritte von Notre-Dame de Paris entfernt, befindet sich eine Insel von Dichtkunst und Anmut… Der Markt besteht aus zwei großen Gebäuden und dutzenden kleinen Ständen, an denen Rosen, Orchideen, Lilien, Tulpen, Knollen, Vogelkäfige und Gartenbücher von Liebhabern verkauft werden. Obwohl der Markt jeden Tag geöffnet hat, sind die Verkaufsleute der Stände nur sonntags dort. Sie verkaufen Tauben, Papageien und viele andere exotische Vögel. Der marché aux fleurs et aux oiseaux – Louis Lépine, Ile de la Cité, 75004 Paris – Metro: Cité – täglich geöffnet

Mehr lesen
Entdecken Sie die Märkte von Paris…

Entdecken Sie die Märkte von Paris…